Das Porträt von Esther Das schwarze Heft

Der Raub jüdischen Eigentums

20
article31
Episode IV - Seitenzahl 20

Familie Blum wird zum Opfer der brutalen Methoden, die das NS-Regime schon zu Beginn des Krieges umsetzt. Nicht nur die Kunstwerke sondern das gesamte Eigentum der Familie wird vom Besatzer geraubt.

Durch die Enteignungsgesetze wird die soziale Ausgrenzung der Familien angestrebt. Die verarmten Juden können nicht mehr fliehen, die Falle ist endgültig zugeschnappt. Im Rahmen der in Frankreich ins Leben gerufenen Möbel-Aktion werden die von Juden verlassenen Wohnungen beschlagnahmt und alle darin befindlichen Objekte konfisziert. Die Wohnungen werden weiter vergeben und Möbel, Schmuck und Kleidung werden in riesige Sammellager gebracht und zur Versorgung der Bombengeschädigten in Deutschland verwendet.

In Frankreich wurden während der Besatzung 46 000 Wohnungen von den Nationalsozialisten beschlagnahmt.